IPFire auf einem BananaPI installieren

Hier kommen HOWTOs und Dokumentationen rein!
Frank.M
Posts: 520
Joined: September 13th, 2013, 6:26 am
Contact:

IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by Frank.M » December 26th, 2014, 2:15 pm

Diese Anleitung bezieht sich auf diese IPFire Version: IPFire 2.17 (armv5tel) - Core Update 87

Hier mal eine Anleitung, wie man auf einem BananaPI IPFire installiert. Ich hoffe der ein oder andere, kann davon profitieren da ich doch die ein oder ander Stunde verbraten habe :)

Vielen Dank an Arne vom IPFire-Team für die vielen Infos zu dem Thema!

Warum macht man eine Firewall auf so einem Gerät? Es ist der Reiz ob man es zum Laufen bekommt und hat auch einen sinnvollen Aspekt. Ich spare mit diesen Geräten sehr viel Energie, wo früher extra ein Rechner lief (25W), läuft heute ein BananaPI (2,5W) 24 Stunden am Tag. Die Ersparnis könnt ihr ja selber ausrechnen ;)

Image

Voraussetzungen:

    ein BananaPI-M1
    mindestens eine weitere Netzwerkschnittstelle
    das Image downloads.ipfire.org (Ausgewählt wird das Image für die ARM-Boards mit serieller Konsole)
    Eine serielle Konsole


Installation:

Hardware
Der BananaPIhat nur eine Schnittstellenkarte, also braucht man noch mindestens eine andere, damit IPFire funktioniert. Minimalkonfiguration ist ROT und GRÜN. Hier zwei Beispiele, die bei meinen Tests funktioniert haben.

    USB-to-LAN : Delock Adapter USB 3.0 an Gigabit LAN
    WLAN: Logilink Wireless N 300 Mbps USB Adapter

Der BananaPI ist etwas empfindlich was den Strom der USB-Schnittstelle betrifft. Wenn man auf Nummer sicher gehen will, benutzt man einen aktiven USB-Hub.

Software

1) Das Image herunterladen und auspacken. Dann das Image auf die Karte schreiben.

Code: Select all

dd ipfire-2.17.1gb-ext4-scon.armv5tel-full-core86-beta1.img of=/dev/deine_karte


Fertig! Die Karte in den BananaPI einbauen und starten. Zu diesem Zeitpunkt muss man eine Verbindung zum BananaPI mittels serieller Konsole haben, das Image macht keine andere visuelle Ausgabe. Sprich kein HDMI usw. Die Ausgaben erscheinen nur auf der Konsole. Die Grundeinstellungen müssen dort gemacht werden, Später kann man sich dann per Webinterface anmelden und die IPFire konfigurieren.

Image
Bildquelle:bananapi.com

Ich hatte hier ein Konsolenkabel für den USB-Anschluß rumliegen, also von USB auf RS232. An die RS232-Schnittstelle wird nun der Adapter angeschlossen. Die vier Leitungen werden nun wie folgt angeschlossen. Das ist so getestet, meine ersten Versuche waren auch RX <-> TX, aber damit bekommt man nur Zeichensalat. Wie es unten steht funktioniert es.

Adapter — BananaPI

    3,3V — 3,3V (J12 / P02)
    RX — RX (J11 / P02)
    TX — TX (J11 / P01)
    GND — GND (J12 / P08)

Mehr Infos zu dem Thema findet ihr hier.

Image

Wenn nun die Verbindung steht, kann man ganz normal mit der Installation beginnen. Dazu findet man im Wiki von ipfire.org alle Informationen. Nach der erfolgreichen Installation kann man sich dann unter folgender Adresse im Webinterface anmelden.

Code: Select all

https://192.168.1.1:444

Annahme das für GRÜN die Adresse 192.168.1.1 gewählt wurde.

Mein Testaufbau, den ich produktiv einsetze. Schnittstellen ROT, GRÜN und BLAU. Zusätzlich nutze ich noch einen OpenVPN-Tunnel.

Image

Das alles benutze ich an einem VDSL25-Anschluß der Telekom ohne Probleme. Ein kurzer Speedtest ergibt folgendes.

Image

Quellen:


Ich hoffe es hat sich kein Fehler eingeschlichen, wenn doch hinterlasst in den Kommentaren Eure Änderungen / Verbesserungen.
Last edited by Frank.M on March 5th, 2015, 2:59 pm, edited 1 time in total.

lenny
Posts: 406
Joined: October 4th, 2011, 12:47 pm

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by lenny » December 26th, 2014, 9:13 pm

Schöne Zusammenfassung! :)
Image

elo22
Posts: 105
Joined: June 18th, 2012, 4:57 am

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by elo22 » February 16th, 2015, 6:22 am

Wie installiere ich die Software unter Windows auf die Karte?

Lutz

lenny
Posts: 406
Joined: October 4th, 2011, 12:47 pm

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by lenny » February 16th, 2015, 7:03 am

Wie beim raspi...
W32diskimage...

iccb
Posts: 11
Joined: June 22nd, 2013, 9:58 am
Location: Finland

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by iccb » February 16th, 2015, 9:36 am

Does hdmi work at all or does it require console output?
Don't know enough German language... ;)

Frank.M
Posts: 520
Joined: September 13th, 2013, 6:26 am
Contact:

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by Frank.M » February 16th, 2015, 12:01 pm

It only work with console output.

elo22
Posts: 105
Joined: June 18th, 2012, 4:57 am

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by elo22 » February 16th, 2015, 5:29 pm

lenny wrote:Wie beim raspi...
W32diskimage...


Danke! Dann werde ich das mal angehen.

Lutz

udo1toni
Posts: 19
Joined: August 26th, 2012, 8:02 pm
Location: Darmstadt
Contact:

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by udo1toni » March 5th, 2015, 1:46 pm

Hat eventuell schon jemand hiermit Erfahrungen gesammelt?
Ein Banana Pi mit fünf 1GBit/s Ports + WLAN onboard, eine 2,5" Festplatte sollte auch noch drauf passen.

Frank.M
Posts: 520
Joined: September 13th, 2013, 6:26 am
Contact:

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by Frank.M » March 5th, 2015, 2:57 pm

Hier findest du alle Infos zu dem BPi-R1 Board

viewtopic.php?f=18&t=11690

itchy2
Posts: 18
Joined: May 22nd, 2015, 9:20 am

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by itchy2 » May 29th, 2015, 12:09 pm

Ich habe noch eine Ergänzung zur Installation auf einem BananaPI Pro:

es gibt einen separaten Pin-Set im Bereich des UBOOT Tasters. Ich bekomme nur über diese Pins ein Consolensignal. Hat mich viele Nerven gekostet, bis ich das heraus hatte. Das "rote" Kabel ist nicht angeschlossen. Nur GND, TX, RX.

VG
Itchy2

User avatar
twilson
Posts: 457
Joined: October 31st, 2014, 9:26 am
Location: Germany

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by twilson » May 30th, 2015, 9:43 am

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Leistung vom Banana Pi: Reicht die auch für den Betrieb von Snort?

Gruß,
Timmothy Wilson

Frank.M
Posts: 520
Joined: September 13th, 2013, 6:26 am
Contact:

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by Frank.M » May 30th, 2015, 10:17 am

Mir ist mit Snort die Kiste immer abgeschmiert, weiß aber nicht wie das mit einer aktuellen Version aussieht.

lenny
Posts: 406
Joined: October 4th, 2011, 12:47 pm

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by lenny » June 1st, 2015, 6:23 am

Snort /Guardian führt zu einer Kernelpanik. ISt den Entwicklern meine ich bekannt. eine Lösung ist mir bisher nicht bekannt. Letzter Test erfolgte aber auch vor 3 Release Ständen...

User avatar
Arne.F
Core Developer
Core Developer
Posts: 8522
Joined: May 7th, 2006, 8:57 am
Location: BS <-> NDH
Contact:

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by Arne.F » June 2nd, 2015, 5:40 am

snort hat mit Kenrel 3.14.33 auf allen Arm's geknallt. Keine Ahnung wie das mit 3.14.43 aussieht, aber selbst 1GB Ram ist immernoch sehr sehr knapp für snort. (vor allem ohne swap)
Arne

Support the project on the donation!

Image

Image

Image
PS: I will not answer support questions via email and ignore IPFire related messages on my non IPFire.org mail addresses.

schlussbilanz
Posts: 15
Joined: May 25th, 2015, 10:24 am

Re: IPFire auf einem BananaPI installieren

Post by schlussbilanz » June 2nd, 2015, 5:54 am

da muss ich zustimmen.
Ich kam heute (vor der Arbeit :( ) noch auf die Idee, Snort zu aktiveren, da ich wissen wollte, wie stark Snort über den Tag die CPU belastet..... Keine gute Idee.

Ich hab den BPi erstmal vom Strom getrennt und werden das nachher wieder deaktivieren.

Frage an der Stelle: Wenn ich den BPi wieder starte.. habe ich dann noch genug Zeit, mich über die WebGUI einzuloggen und Snort zu deaktivieren oder muss ich das lokal über die Konsole machen?

Gruß Schlussbilanz

Post Reply