Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Natural_born_chilla

Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by Natural_born_chilla » April 10th, 2009, 1:35 am

Erstmal ein freundliches "Hallo"  :-)

Angespornt von vielen Problemen in unserer WG bezügl. des Internets haben wir nun vor, einen Homeserver zu basteln. Dabei haben wir folgende Anforderungen:

- IP-seitige Bandbreitenverteilung (in unserem Gebiet gibts nur DSL2000 und ein Mitbewohner is zu merkbefreit für Downloadmanager oder andere Wege der Bandbreitenbeschränkung)
- Remotezugriff (Win only Lan)
- NAS (Win only)
- Wlan AP, am Besten n-draft/300mbit
- Ersatz für unseren Router

Das IPFire in ner VM keinen Sinn macht, dacht ich mir. Samba geht auch nicht oder nur mit Einbußen, habe ich rausgefunden. Und WLan AP angebl. auch nicht. Wie steht's denn mit ner VMware, in der dann NAS und Wlan-Funktionen in WinXP/Srv. 2003 untergebracht sind? Geht das?

Darüber hinaus hat das Board unserer Träume mit Intel Atom nur 1x PCI, was aber für 2x Lan und 1x Wlan nicht reicht (1x Lan onboard). Aber Wlan-NIC per USB direkt in die VM gespeist ...

Was haltet ihr davon? Wir würden dann gern auch zeitgesteuert des Nächtens herunterladen über das Ding um unsere Energieschleudern aus zu lassen. Ist das völlig utopisch oder gibt es da eine reelle Chance, dass ein Gerät alle Funktionen in sich vereinigen kann?

User avatar
scp
Posts: 47
Joined: October 25th, 2005, 5:32 pm
Location: Wigoltingen
Contact:

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by scp » April 10th, 2009, 8:30 am

Hallo Natural_born_chilla

Ich kann nicht zu allen Fragen wirklich eine Antwort geben, da ich selber nicht alles nutze.
Ich kann dir aber sagen wie ich das machen würde.
- Bandbreitenverteilung sollte möglich sein, kann ich dir aber keine Infos dazu geben.
- Remotezugriff du meinst wohl Lokales Netz für die Konfiguration? Oder wie soll ich Win only Lan verstehen? Falls es das ist, brauchst dich nicht weiter sorgen, ist bereits Standart mässig so.
- NAS ist via Samba zu realisieren.
- Wlan AP wurde auch schon gemacht auf welche Hardware zu achten ist kann ich leider nicht sagen
- Ersatz für den Router sollte kein Problem sein

Ich würde den Fire direkt Installieren nicht via VM irgend einer Art.

1xPCI reicht für maximal 4xLAN aus was aber einen Anschluss eines externen AP auch ermöglichen würde. Ich persönlich würde den AP extern machen.
Zeit gesteuert lässt sich so ziemlich alles machen, Cron + Bash Scripte sind da deine Freunde.

Also im grossen und ganzen kann dein Vorhaben durchgeführt werden. Komm doch bei gelegenheit (am besten nach Ostern) in den IRC dann werden wir sicherlich bessere Infos insbesondere bezüglich Hardware geben können.

Gruss Peter
Image

User avatar
MichaelTremer
Core Developer
Core Developer
Posts: 5799
Joined: August 11th, 2005, 9:02 am

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by MichaelTremer » April 10th, 2009, 9:15 am

Hallo,

also ich sehe da keinerlei Probleme bei deinem Vorhaben, abgesehen davon, dass die PCIs n bisschen knapp werden.
Macht aber nix. Hardware: http://wiki.ipfire.org/de/hardware/intel_d945gclf2

Dann hast du folgende Optionen:
Entweder PCI-WLAN-Karte und eine USB-NIC fürs DSL. Läuft sicherlich stabil, weil das Board n gutes Chipsatz hat und für 2Mbit reicht das Ding problemlos.

Oder eben eine normale Dual-NIC, gibts in der Bucht auch ziemlich billig und gut (so hab ich das jedenfalls gelöst) und daran dann DSL und einen Access-Point klemmen.
Is denke ich die bessere Lösung wenn du Draft-n haben willst usw.
Verschlüsselung kann dann auch über OpenVPN erfolgen.

Mit dem geht auch der Remote-Zugriff von überall aus dem Internet.

Samba is dein NAS, ich habe da n paar USB-Platten dran...

Ersatz für Router is ja klar...


Also vergiss das VMWare...


Michael
Support the project with our Donation Challenge!

Get Commercial Support for IPFire and more from Lightning Wire Labs!

Image

Trikolon
Community Developer
Community Developer
Posts: 552
Joined: October 16th, 2008, 6:21 am
Location: Erlangen
Contact:

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by Trikolon » April 10th, 2009, 10:20 am

hallo natural_born_chilla.
der link hier könnte auch interessant für dich sein: http://www.tomshardware.com/de/athlon-2 ... 084-2.html

nur als kleinen anreiz hier mal mein setup:
amd x2 4850e
eine debian xen domain0, auf welchen folgende vms laufen: ipfire (router, gateway), debian fileserver (samba, nfs usw), ubuntu lamp (apache, mysql, php, usw) und das alles bei ca 45watt gesamtstromverbrauch gemittelt über ca 12h.

gruß ben

Natural_born_chilla

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by Natural_born_chilla » April 10th, 2009, 12:32 pm

Also erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Den Testbericht zum Intel Essential Board hab ich schon gelesen gehabt. Ich denke, 2xrj45 Nic in den PCI slot und daran nen Wlan AP klingt gut.

Das mit der VM habt ihr glaube ich nicht ganz verstanden. Kann man VMware workstation für Linux in ipfire laufen lassen um darin XP laufen zu haben? Samba brachte mich früher nur zur Verzweiflung... In dem XP wäre eben der jDownloader untergebracht, Zugriff per Remotedesktopverbindung (integriert in XP/VNC/logmein.com für unterwegs)... WinXP kann ich eben im Schlaf konfigurieren, Linux bringt mich eher um selbigen...

Was braucht man eig. für Hardware zwischen DSL-Splitter und Lan am PC? DSL Modem o.Ä.?

.edit: Den Link zum Athlon 2000 kannte ich auch schon - nur hab ich den a) nirgendswo gesehen und b) is Mini ITX zum günstigen Preis auch fein...
Last edited by Natural_born_chilla on April 10th, 2009, 12:35 pm, edited 1 time in total.

User avatar
scp
Posts: 47
Joined: October 25th, 2005, 5:32 pm
Location: Wigoltingen
Contact:

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by scp » April 10th, 2009, 12:45 pm

Grundsätzlich ist Samba komfortabler als dein Windows.
Aber dein Freund hier scheint wohl QEMU zu sein:
http://wiki.ipfire.org/de/addons/qemu/start

Zwischen DSL und dem IPFire wäre ne Bridge das richtige (Modem), gewisse Router lassen sich in einen Bridge Modus umstellen.

Gruss Peter
Image

Natural_born_chilla

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by Natural_born_chilla » April 10th, 2009, 3:20 pm

Also qemu hört sich schonmal prima an :)

Was soll an Samba komfortabler sein als an WinXP? Wir wollen das WinXP ja remote steuern, von 4 Win PCs aus ...

Ähm, wenn ich DSL-Modem als NIC kaufe, dann damit den PCI Platz belege und als Eingang nutze dann kann ich doch mit dem Onboard Lan wieder raus aus der Büchse und in nen Wlan-AP mit 2x Lan dran. Das wär doch am Günstigsten ... oder geht das so nicht?

Hm, bin eig. schon AMD-Fanboy, aber ich finde den AMD Athlon 64 2000+ nirgends zu kaufen...

User avatar
MichaelTremer
Core Developer
Core Developer
Posts: 5799
Joined: August 11th, 2005, 9:02 am

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by MichaelTremer » April 10th, 2009, 3:24 pm

PCI-DSL-Modems kriegste auch nicht zu kaufen und die würden auch nicht funktionieren.

DSL schließt man am besten per Ethernet an, da das einfach und stressfrei ist.

Außerdem brauchst du zwingend ein grünes Netzwerk (auch wenn du den nicht benutzt) und ich würde das WLAN nur ans blaue hängen wegen des Zurgriffschutzes.

Micha
Support the project with our Donation Challenge!

Get Commercial Support for IPFire and more from Lightning Wire Labs!

Image

meisterwinter
Posts: 122
Joined: September 26th, 2005, 2:48 pm
Contact:

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by meisterwinter » April 10th, 2009, 3:30 pm

Hi,
Das Dsl Modem solltest du extra haben. Nimm ddafür ein reines Modem, diese verbauchen auch nicht viel Strom.

Wie hier schon beschrieben würde ich dir auch empfehlen IPFire als Grundsystem zu installieren. Darauf das IPFire Addon Samba installieren, damit du Filedienste hast.
Konfigurierbar wären die SMaba Freigaben über ein Webinterface. Bsp. ein Gesamt Daten Laufwerk und dann noch für jeden ein Private Share.

Ein Windwos brauchst du üb erhaupt nicht. Falls doch kannst du mit Quemu dir ein XP als VM erstellen.
Ich werde dies genauso machen um sFTP unter WIN zu nutzen.

In deiner WG sind evtl. auch die Media Addons interessant. gnump3 usw....

meistesrwinter

User avatar
scp
Posts: 47
Joined: October 25th, 2005, 5:32 pm
Location: Wigoltingen
Contact:

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by scp » April 10th, 2009, 3:31 pm

Also dann mach mal n Network Trash mit XP. Bei Samba sind das lediglich 4 Zeilen mehr und schon klappt es. Zudem musst du bei XP über die Grafische Oberfläche das ganze machen, was nicht gerade Resourcen freundlich ist. Aber wenn du das so lieber hast, dann mach das so.

WLAN und LAN würde ich niemals vermischen auch wenn es billiger ist, kauf dir lieber ein USB to Ethernet Dongel und schon hast deine Erweiterung. DSL würde ich grundsätzlich extern via Ethernet anschliessen, weiss gar nicht ob der Fire PCI Karten überhaupt unterstützt.

Uiii zwei Beiträge in der Zeit als ich einen geschrieben habe *peinlich*
Image

Natural_born_chilla

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by Natural_born_chilla » April 10th, 2009, 3:34 pm

Also, ich hoffe ich versteh das richtig:

DSL-Splitter ---> DSL-Modem ---LAN---> PC

Im PC sind dann 2 Lan-NICs, eine rein (rot), eine raus (grün). Die raus geht per Ethernet in nen AP und da hängen dann die Leute über Lan oder Wlan dran.

Ist das so korrekt? Schön wäre halt gewesen wenn eine PCI-Karte NIC und DSL-Modem wären (allein schon preislich interessant)...

(Bei mir auch 2 Beiträge als ich geschrieben hab :-) )

.edit: Hab nur schlechtes über USB-Ethernet Dongles im Netz gelesen ...

User avatar
scp
Posts: 47
Joined: October 25th, 2005, 5:32 pm
Location: Wigoltingen
Contact:

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by scp » April 10th, 2009, 3:48 pm

DSL-Splitter ---> DSL-Modem ---> LAN ---> Rotes Interface --->  IPFire ---> Grünes Interface (Ethernet)
                                                                                            |------> Blaues Interface (Ethernet) ---> Accesspoint

Rot => An diesem Port hängt das Internet ungeschützt dran, ein Zugang zu Grün und Blau ist Standart mässig nicht möglich
Grün => An diesem Port hängen alle PC's die direkt via Kabel angeschlossen sind. Dies ist das sicherste Netzwerk von hier ist ein Zugriff auf Rot, Grün und Blau ohne Einschränkungen als Standart möglich.
Blau => Ein Zugriff auf dieses Netzwerk ist nur via der richtigen MAC Adresse möglich, von der Sicherheit her ändelt es dem Grünen Netzwerk, allerdings ist ein Zugriff auf grün Standart mässig nicht möglich.

Ich empfehle dir eine Netzwerkkarte mit zwei separaten LAN Ports zu kaufen und den in den PCI Slot zu stecken. Ein Modem für die DSL anbindung und ein Accesspoint für das WLAN.

Hatte höchstens Speed Einbusen auf USB-Ethernet Dongles, welche aber kaum merkbar waren.

Gruss Peter
Image

Natural_born_chilla

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by Natural_born_chilla » April 10th, 2009, 3:56 pm

Wunderbar, so machen wir das. Muss jetzt noch der WG mitteilen, wie wir das machen und dann berichte ich natürlich weiterhin.

Hat jemand günstige und gute Produkte im Kopf wenn es um Wlan-APs und DSL-Modems geht? Hab die zwei hier mal gefunden, spricht was gegen die?

SMC SMCWEB-N http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/869541_-smcweb-n-smc-networks.html, 3 Antennen waren mir wichtig

D-Link DSL-321B http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1171730_-dsl-321b-d-link.html

Ich weiß, ist schon fast OT, aber will deswegen nicht gleich einen neuen Thread aufmachen.

Danke euch allen für die hilfreichen Hinweise! Genießt das Wetter ;)

User avatar
scp
Posts: 47
Joined: October 25th, 2005, 5:32 pm
Location: Wigoltingen
Contact:

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by scp » April 10th, 2009, 4:29 pm

Die Produkte sind sicher ok. Ich persönlich würde mich für eine Marke entscheiden und beide Produkte von der gleichen Marke kaufen. Aber das ist jedem selber überlassen!

Ich selber kaufe fast nur Level-One Produkte. Müsste ich mich neu entscheiden würde ich wahrscheinlich auf Cisco wechseln, aber die sind sicherlich günstig und wer von der Config nichts versteht der ist mit Cisco schlecht beraten, den da geht nichts ohne ne Config von Grund auf.

Gruss Peter
Image

Natural_born_chilla

Re: Eierlegende Wollmilchsau - WLAN AP, NAS, VNC

Post by Natural_born_chilla » May 17th, 2009, 10:56 pm

Hallo Mädels und Jungens,

wir haben das gute Stück nun seit ein paar Tagen vollständig aufgebaut und nach ein paar Schwierigkeiten sind wir jetzt (leider?) auf eure Hilfe angewiesen.

Folgender Sachverhalt:

Wir haben das DSL-Modem eingestellt (PPPoe, T-Online). Man kann über Lan-Verbindung z.B. zu einem Laptop ins Internet. IP-Adresse ist 192.168.1.1. DHCP ist deaktiviert, war aber auch schon aktiviert. Das Ganze hängt über einen D-Link USB-Adapter am Server.

Wir können über den AP (192.168.0.2) auf den Server (...0.1) und sehen auch das Webinterface. Dort steht allerdings, dass DSL dauernd connected, was es aber nicht tut. Wir haben im ipfire die PPPoe-Einstellungen vom Modem eingetragen, mal nichts eingetragen, ohne Erfolg. Wir sind echt am Verzweifeln ...

Hat jemand eine Idee? Stutzig macht(e) mich die Tatsache, dass wir im ipfire die selben Einstellungen wie im Modem vornehmen können (sollen?), denn eig. dachten wir, dass das Modem das Inet regelt und dann quasi nur über LAN an den ipfire "durchschleift", ihr versteht...?

Hat jemand eine Idee? Bin für jeden Post sehr dankbar! Danke auch fürs Lesen dieses Posts :)

Post Reply