IPFire und Xen 4.x

IPFire als Gast oder Hypervisor (Xen, Qemu, KVM)
Post Reply
Trikolon
Community Developer
Community Developer
Posts: 552
Joined: October 16th, 2008, 6:21 am
Location: Erlangen
Contact:

IPFire und Xen 4.x

Post by Trikolon » May 3rd, 2010, 12:26 pm

Hallo alle,
IPFire unter Xen 4.0 laufen zu lassen stellt im Moment noch Probleme dar, da es offensichtlich Schwierigkeiten mit den Paravirtualisierten Netzwerktreibern des neuen pv-ops Xen-kernels der Dom0 gibt. Die Benutzung ist daher auf eigene Gefahr. So lange keine vernünftige Lösung hierfür vorhanden ist, rate ich bei dem alten Xen 3.4* Kernel zu bleiben.

Ben

UPDATE 28. Mai 2010:
Ipfire unter Xen 4 läuft soweit problemlos, wenn man in der Dom0 das TX checksuming disabled. Dies kann man mit dem Befehl "ethtool  -K <interface> tx off" erreichen. Desweiteren, wenn man einen eigenen Kernel für die Dom0 verwendet, ist das einspielen des folgenden Patches sinnvoll. Im aktuellen 2.6.32.x Kernel, der per git zu bekommen ist, sollte dieser Patch bereits eingebaut sein: http://lists.xensource.com/archives/html/xen-users/2010-05/msg00199.html
Last edited by Trikolon on July 9th, 2010, 4:55 am, edited 1 time in total.

Trikolon
Community Developer
Community Developer
Posts: 552
Joined: October 16th, 2008, 6:21 am
Location: Erlangen
Contact:

Re: IPFire und Xen 4.x

Post by Trikolon » October 14th, 2010, 6:43 am

Update: 14.10.2010
Ipfire 2.7 mit Xen 4.0.1 unter Debian mit der im Wiki beschriebenen Config läuft nun bei mir seit einigen Wochen ohne jegliche Probleme. Das Durchreichen einer LAN-Karte und einer WLAN-Karte an Ipfire hat sich als problemlos herausgestellt.

sda1
Posts: 6
Joined: January 7th, 2011, 9:13 pm

Re: IPFire und Xen 4.x

Post by sda1 » March 2nd, 2015, 10:31 pm

Hallo zusammen
Ich habe gerade eine neue DomU für eine Ipfire aufgesetzt und habe kurz mitprotokolliert.

### das mit der Strichgrafik haut nicht hin ......

## 2015-03-02
## Debian Jessie Grundinstallation
## Xen 4.4
## Ipfire Core 87
##
## Konfiguration, 1 Netzwerkkarte vom Server in Xen direkt an die Ipfire durchreichen
## die Bridge wird mit der 2. Netzwerkkarte verbunden und intern mit allen DomUs verbunden
##
## Die 2. Netzwerkkarte wird an einen Hub für das Intranet angeschlossen.
##
## i-net -------- eth0 (Red) -|
## |
## |----------------|----------------|
## | DomU (ipfire) |
## | | |
## | DomU1 - xenbr0 - DomU2 |
## | FileS. | AppS. |
## |----------------|----------------|
## |
## Intranet--eth1 (Green) -|

1. Debian Grundsystem installieren ...
----------------------------------
2. Installation von Xen :

Code: Select all

apt-get install xen-linux-system-amd64

... und die üblichen Einstellungen in den Konfigurationen von Xen vornehmen.

----------------------------------
3. System zu Xen booten
----------------------------------
4. Feststellen welche ID die Netzwerkkarte besitzt die durchgereicht werden soll - mit lspci :

Code: Select all

04:00.0 Ethernet controller: Intel Corporation 82557/8/9/0/1 Ethernet Pro 100 (rev 08)

----------------------------------
5. Xen vorbereiten zum durchreichen der Netzwerkkarte 04:00, xen_pciback laden - edit /etc/modules :

Code: Select all

# /etc/modules: kernel modules to load at boot time.
#
# This file contains the names of kernel modules that should be loaded
# at boot time, one per line. Lines beginning with "#" are ignored.

loop
pci_stub
xen_pciback

-------------------------------
6. verhindern dass der Netzwerkkartentreiber e100 geladen wird, editieren /etc/modprobe.d/blacklist.conf :

Code: Select all

blacklist e100

--------------------------------
7. Die Netzwerkkarte an xen_pciback übergeben editieren /etc/modprobe.d/modprobe.conf :

Code: Select all

options xen-pciback hide=(04:00.0)

----------------------------------
8. Die Datei Grub für Dom0 ballooning vorbereiten :

Code: Select all

/etc/default/grub : GRUB_CMDLINE_XEN="dom0_mem=2048M"

----------------------------------
9. Grub updaten :

Code: Select all

update-grub2

---------------------------------
10. System booten
----------------------------------
11. Leeres Image erstellen 8 GB :

Code: Select all

dd if=/dev/zero of=/home/xen/ipfire.img bs=1MB count=8000

----------------------------------
11. /etc/xen/ipfire.cfg anlegen :

Code: Select all

builder = "hvm"
device_model_version = 'qemu-xen'

name    = "ipfire"
memory  = 2048
vcpu = 1

acpi=1
apic=1

### Netzwerkkarte durchreichen  ## Red

pci     = ['04:00.0']

### Netzwerkkarte
### the bridge must be present on you xen-system. Check the names!!! ###

vif     = [
                  'ip=192.168.1.100, mac=00:00:A1:A2:A3:A4, bridge=xenbr0',     ## Green
          ]


disk    = [
                'file:/home/xen/ipfire.img,hda,w',
                'file:/home/xen/ipfire-2.17.i586-full-core87.iso,hdc:cdrom,r',
          ] #### Change path

### Bootreihenfolge für den ersten Start auf dc ändern, danach wieder auf cd stellen
boot    = 'cd'

### Spez für vncviewer, wird benötigt für grundkonfiguration.

vnc=1
serial  = 'pty'

vncunused = 0
vncdisplay=2
vnclisten = ''
vncpassword = ''

---------------------------
12. Installation von ipfire starten

Code: Select all

xl create /etc/xen/ipfire.cfg

---------------------------
13. vom Arbeitsplatz via vncviewer ipfire konfigurieren :
### Aufruf von vncviewer mit Parameter xen dom0 und die Nummer des Displays

Code: Select all

vncviewer ip-addr-xen-dom0:2 

---------------------------
14. Vor dem Neustart des ipfire nicht vergessen die Bootreihenfolge in ipfire.cfg von "dc" aud "cd" ändern
---------------------------
15. Ipfire im Browser aufrufen :
[url]
https://192.168.1.100:444
[/url]
---------------------------
16. Installation fertig stellen.

Für Fragen, Verbesserungen oder weitere Angaben .......

Gruss

Post Reply

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest