Extrem hohe Latenzen zwischen IPFire und Dom0

IPFire als Gast oder Hypervisor (Xen, Qemu, KVM)
Post Reply
Attimus
Posts: 3
Joined: February 15th, 2013, 10:20 am

Extrem hohe Latenzen zwischen IPFire und Dom0

Post by Attimus » February 28th, 2013, 8:49 pm

Hallo, ich habe inzwischen seit mehr als einem halben Jahr hier im Heimnetzwerk eine Paravirtuelle IPFire auf xen4.0 am laufen.
Funktioniert soweit auch alles sehr gut. Hier mal meine Konfiguration:

Code: Select all

           +---------------- Virtuell im Server --------------+
           |                                                  |
Modem ---> eth1 ---> vSwitch ---> IPFire ---> vSwitch ---> eth0 ---> GigabitSwitch ---> LAN
                                                 |
                                                 +-------> Server (Dom0)

Ich hoffe der aufbau ist so verständlich!

das Problem ist folgendes:
am Server läuft der Downloader PYLoad, sobald der bandbreite macht, steigt die Latenz zwischen Server und IPFire  langsam von 1ms auf bis zu 7000ms und pendelt sich dann zwischen 4000ms und 6000ms ein!

was ich bisher ausfindig gemacht habe:
  • Die Latenz von der IPfire aus ins Netz raus bleibt dabei niedrig!
  • Vom Client zum Server bleibt die Latenz auch unter 1ms (Gigabit LAN)
  • Die Latenz geht genauso in die höhe wenn ich PYLoad auf zb. 300KB/s begrenze
  • Ich habe es bis jezt nicht geschafft diesen zustand mit anderen Programmen nachzustellen

Die Latenzen treten wirklich nur zwischen IPFire und Server auf!
Ich bin inzwischen Ratlos wo ich hier anfangen soll den Fehler zu suchen.

Hier noch meine Interfaces Config, hab mich dabei an ein Tutorial gehalten:

Code: Select all

# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback
######################################################################
# Internes Netz (LAN) vSwitch1

auto eth0
allow-hotplug eth0
iface eth0 inet static
up ifconfig eth0
auto xenbrLAN
iface xenbrLAN inet static
   address 10.0.0.6
   netmask 255.255.255.0
   network 10.0.0.0
   broadcast 10.0.0.255
   gateway 10.0.0.1   
   dns-nameservers 10.0.0.1
   bridge_ports eth0
   bridge_stp off
   post-up ethtool -K xenbrLAN tx off
   post-up ip link set xenbrLAN promisc off


######################################################################
# Externes Netz (WAN) vSwitch2

auto eth1
iface eth1 inet static
   up ifconfig eth1 0.0.0.0
   auto xenbrWAN
   iface xenbrWAN inet manual
   bridge_ports eth1
   bridge_stp off
   post-up ethtool -K xenbrWAN tx off



######################################################################
# Freigegebene IP für den Webserver!
auto xenbrLAN:0
allow-hotplug xenbrLAN:0
iface xenbrLAN:0 inet static
   address 10.0.0.7
   netmask 255.255.255.0


Grüße
Attimus

PS: wo kann ich denn hier die Signatur einstellen?
Last edited by Attimus on February 28th, 2013, 8:55 pm, edited 1 time in total.

Jan_B
Posts: 83
Joined: June 28th, 2011, 10:43 am
Location: Bremen

Re: Extrem hohe Latenzen zwischen IPFire und Dom0

Post by Jan_B » March 3rd, 2013, 12:04 am

Hallo,

also das Problem ist wohl klar, PYLoad :-D
Wer weiß wie viele Socket-Verbindungen Pyload aufbaut, eventuell macht der sich dadurch dicht.
Vielleicht auch viele IO-Handles, die sich dann aufs Netzwerk auswirken.
Kenne die Software nicht...

Schau doch mal ob du irgendwie in den Traffic schauen kannst, unter Windows vielleicht mit wireshark, fiddler o.ä.
Image
Image
Image
Image

User avatar
tmkoeln
Posts: 732
Joined: February 26th, 2012, 11:34 am
Location: Köln/Cologne
Contact:

Re: Extrem hohe Latenzen zwischen IPFire und Dom0

Post by tmkoeln » March 3rd, 2013, 6:39 am

Pyload versucht doch standardmäßig möglichst viele Downloads zu fabrizieren, in dem es Socket Reconnects anfordert...

Wenn man dieses Verhalten deaktiviert, sollte es meiner Ansicht nach keinerlei Probleme mehr geben (habe allerdings auch schon seit mehr als einem Jahr nichts mehr mit pyload zu tun gehabt, damlas lief IPfire bei mir @Home noch in einer Testumgebung.

Zu diesem Zeitpunkt war der Homeserver, da lief seinerzeit pyload drauf, noch nicht Teil des IPfire Netzwerks...

[Offtopic]Signatur: mach hier einfach einen Klick...[/Offtopic]




tmkoeln
@Köln/Koln/Cologne (Productive System) @ netcologne 100 Mbit VDSL2
Image
@Wesseling (Productive System) @ netcologne 100 Mbit VDSL2
Image

Trikolon
Community Developer
Community Developer
Posts: 552
Joined: October 16th, 2008, 6:21 am
Location: Erlangen
Contact:

Re: Extrem hohe Latenzen zwischen IPFire und Dom0

Post by Trikolon » March 3rd, 2013, 1:07 pm

Was du auch probieren kannst ist, dass du das Xen Bridge etwas anpasst, damit die neuen Netzwerkschnittstellen nicht im promisc mode laufen.

Code: Select all

case "$command" in
online)
  setup_bridge_port "$vif"
  add_to_bridge "$bridge" "$vif"
  ip link set "$vif" promisc off
  ;;

offline)
  do_without_error brctl delif "$bridge" "$vif"
  do_without_error ifconfig "$vif" down
  ;;
esac


Zeile 5 muss hinzugefügt werden. Ich weiss nicht ob der Syntax noch 100% korrekt ist, aber ich denke, wenn du dir das file etwas näher ansiehst wirst du es hin bekommen.

gruß
Ben

Attimus
Posts: 3
Joined: February 15th, 2013, 10:20 am

Re: Extrem hohe Latenzen zwischen IPFire und Dom0

Post by Attimus » March 4th, 2013, 12:47 am

Danke, für die Antworten!

@Trikolon, um welches File gehts denn hier?

@tmkoeln, bin ich Blind?

User avatar
tmkoeln
Posts: 732
Joined: February 26th, 2012, 11:34 am
Location: Köln/Cologne
Contact:

Re: Extrem hohe Latenzen zwischen IPFire und Dom0

Post by tmkoeln » March 4th, 2013, 5:26 am

Hmm, bei mir sieht das Einstellungsmenü latent anders aus (kann aber auch sein, dass es da eine Beschränkung gibt, wie viele Beiträge man geschrieben haben muss). Aber schau es dirruhig selber an.

Wenn du mehr erfahren willst musst du Arne oder Michael fragen, die sind hier Administrator.

tmkoeln
@Köln/Koln/Cologne (Productive System) @ netcologne 100 Mbit VDSL2
Image
@Wesseling (Productive System) @ netcologne 100 Mbit VDSL2
Image

nightshift

Re: Extrem hohe Latenzen zwischen IPFire und Dom0

Post by nightshift » March 4th, 2013, 9:06 am

Attimus wrote:Danke, für die Antworten!
[...]

@tmkoeln, bin ich Blind?


Einstellen der Signatur (und kein Captcha mehr) gibt es erst ab dem 5 bzw. 10 Beitrag, ist bei mir auch schon länger her.

Gruß,

nightshift

Trikolon
Community Developer
Community Developer
Posts: 552
Joined: October 16th, 2008, 6:21 am
Location: Erlangen
Contact:

Re: Extrem hohe Latenzen zwischen IPFire und Dom0

Post by Trikolon » March 5th, 2013, 11:17 am

Code: Select all

/etc/xen/scripts/vif-bridge 

Post Reply