Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Probleme bei der Installation?
rwbielstein
Posts: 3
Joined: September 23rd, 2015, 9:00 am

Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by rwbielstein » December 31st, 2018, 3:36 pm

Hallo und guten Tag,

ich sitze auf einer kleinen Nordseeinsel (was die Beschaffung von Zubehör erschwert) und wollte den ipfire (auf APU2C4) updaten. Updates von Core119 auf Core 126 sind auch soweit durchgelaufen, nachdem ich initramfs[...].img aus /boot verschoben hatte.
Zum Schluss wollte das Teil neu gestartet werden; das klappte aber nicht, die Kiste kommt nicht hoch und ist nicht einmal über SSH erreichbar. Ein Nullmodemkabel habe ich hier nicht, so daß ich die Bootmeldungen nicht verfolgen kann.
Die SSD habe ich ausgebaut und kann sie auslesen.
Habe ich eine Chance, die Einstellungen offline von der alten SSD zu ziehen und (auf einer anderen SSD) ein jungfräuliches System aufzusetzen und (ohne Konsolenzugriff!) (mindestens) bis zum SSH-Zugriff hochzubringen?
Hat jemand einen besseren Lösungsvorschlag?

Danke für jeden Tip!
Gruß
Ruprecht

BeBiMa
Posts: 2650
Joined: July 30th, 2011, 12:55 pm
Location: Mannheim

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by BeBiMa » January 1st, 2019, 9:24 am

Ich denke mal, das kann u.U. schwierig werden. Denn Fehler beim Booten werden auf der Konsole, im Falle der APU also die serielle Schnittstelle, ausgegeben.
Image
Unitymedia Cable Internet ( 32MBit )

JohnLu
Posts: 7
Joined: January 1st, 2019, 2:50 pm
Location: BL Brandenburg

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by JohnLu » January 1st, 2019, 4:21 pm

Hatte vergleichbares Problem. Mein MB: JetWay J7F4K1G2E-PB / Gewähltes Image: für i586 / Bis zu den Updates über gut zwei Jahre bis 124 und dann auf 125 lief alles OK. Nachdem ich das Update für Core126 startete musste ich nach einer Weile, wie für core-Update üblich, einen Neustart einleiten. Kurz nach dem POST, als IPFIRE "hochfahren" wollte, hing er dann, aber so richtig ... nichts ging mehr, reagierte auch nicht auf die Tastatur. Also, er kam bis zum Punkt "starting udev daemon" und dann, wie gesagt, hängte er. Mit Log-Datei lesen und ssh ging nichts, Reset drücken > 5 Sekunden oder Poweroff blieben als Einziges über. Nun, ich machte dann schnell eine InstallCD mit dem 125er core, dessen Image aber schon gleich nach dem "Install-von-CD" daran scheiterte, dass es die Festplatte nicht partitionieren konnte. Was habe ich alles probiert ... vergebens. Wieso die Installation des Image schon von Beginn an nicht wollte, den Grund konnte ich nicht finden. Ich habe so etwas mit IPFIRE, geschweige denn mit sonstigen Linux-Images seit Jahren nicht erlebt. Also, core125 wollte auch nicht. Dann suchte ich ein core124-Image und konnte endlich eines finden. B.t.w., das Aufrufen des Archivs der alten Images auf ipfire.org war stundenlang nicht möglich, der Server zeigte eine Fehlermeldung. Nach einem halben Tag warten klappte dann auch der Download. Nun, core124 konnte ich installieren. Die Updates über das laufende 124er-Image brachte dann das gleiche Ergebnis wie anfangs geschildert = starting udev daemon und tot war er, der Rechner, er hing wieder. Also noch einmal von vorne mit dem 124er, auf dem ipfire-Rechner läuft nun der 124er. Vom 125er und dem 126er lasse ich erst einmal die Finger. Vielleicht habe ich mal die Zeit, dass ich mich "reinhänge", um herauszufinden, was los ist.

User avatar
Arne.F
Core Developer
Core Developer
Posts: 8023
Joined: May 7th, 2006, 8:57 am
Location: BS <-> NDH
Contact:

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by Arne.F » January 1st, 2019, 6:22 pm

Das sich core125 als i586 nicht neu installieren läst ist ein bekannter bug.
https://git.ipfire.org/?p=ipfire-2.x.gi ... 57ced5ca1d

Was hast du da genau für eine Hardware in dem Jetway. Es gibt ähnliche Reports für einen Igel Thinclient mit Via C7 aber mein Via Eden basierter Futro A300 bootet problemlos.
Arne

Support the project on the donation!

Image

Image

Image
PS: I will not answer support questions via email and ignore IPFire related messages on my non IPFire.org mail addresses.

JohnLu
Posts: 7
Joined: January 1st, 2019, 2:50 pm
Location: BL Brandenburg

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by JohnLu » January 1st, 2019, 7:35 pm

Guten Tag Arne.F !
Vielen Dank für die Nachricht & ein Gutes 2019er für alle ipfire-Frauen und -männer :-)
Von diesem Bug wusste ich nichts, Danke für die Info. Muss zugeben, dass ich mich - auch wegen der Zuverlässigkeit des ipfire - kaum mehr um das System kümmern musste, zumal mir mein Jobs mit Schicht wenig Zeit "über" lässt, leider.
... oder auch nicht leider, ist doch ein gutes Zeichen für ipfire!
i586 + core125 und neu installieren > nicht "neu" installierbar trifft wohl den Kern der "Sache"
denn, den 125er konnte ich von einem funktionierenden 124er aus installieren, allerdings, fällt mir gerade ein, gab es mit dem Neustart "Geburtswehen". Ich kann mich erinnern, dass ipfire schon damals den Anschein machte, dass er gleich nach dem POST sehr sehr viel Zeit benötigt ... Nach etwa einer Stunde hatte ich ihm den "Saft" abgedreht, sprich, den Stromstecker gezogen, da er auf nichts reagierte. Dachte schon, kurz vor Mitternacht, dass ich ihn tags darauf neu aufsetzen muss. Ich starte ihn noch einmal, killte ihn noch einmal, überlegte ob ich Moni und Tastatur holen soll, startete aber doch noch einmal und siehe da, er startete durchm bis er wie gewohnt seine Arbeit verrichtete. So lief er dann auch bis zum 126er.
Dann aber machte ich mir die Mühe mit Moni und Tastatur, hatte allerdings wegen der Feier- und Brückentage Zeit dafür.
Den Rest der Geschichte ... siehe Today, 5:21 pm
- - - - - - - - - - - -
Nun betreffend Hardware dieses ipfire-Rechners ...

lscdp

Architecture: i686
CPU op-mode(s): 32-bit
Byte Order: Little Endian
CPU(s): 1
On-line CPU(s) list: 0
Thread(s) per core: 1
Core(s) per socket: 1
Socket(s): 1
Vendor ID: CentaurHauls
CPU family: 6
Model: 13
Model name: VIA Eden Processor 1200MHz
Stepping: 0
CPU MHz: 1200.000
CPU max MHz: 1200.0000
CPU min MHz: 400.0000
BogoMIPS: 2400.91
Flags: fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge cmov pat clflush acpi mmx fxsr sse sse2 tm nx cpuid pni est tm2 xtpr rng rng_en ace ace_en ace2 ace2_en phe phe_en pmm pmm_en

- - - - - - - - - - - -
lspci

00:00.0 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:00.1 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:00.2 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:00.3 Host bridge: VIA Technologies, Inc. PT890 Host Bridge
00:00.4 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:00.7 Host bridge: VIA Technologies, Inc. CN700/VN800/P4M800CE/Pro Host Bridge
00:01.0 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VT8237/VX700 PCI Bridge
00:08.0 Ethernet controller: Qualcomm Atheros AR5212/5213/2414 Wireless Network Adapter (rev 01)
00:09.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8110SC/8169SC Gigabit Ethernet (rev 10)
00:0b.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8110SC/8169SC Gigabit Ethernet (rev 10)
00:0f.0 IDE interface: VIA Technologies, Inc. VIA VT6420 SATA RAID Controller (rev 80)
00:0f.1 IDE interface: VIA Technologies, Inc. VT82C586A/B/VT82C686/A/B/VT823x/A/C PIPC Bus Master IDE (rev 06)
00:10.0 USB controller: VIA Technologies, Inc. VT82xx/62xx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
00:10.1 USB controller: VIA Technologies, Inc. VT82xx/62xx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
00:10.2 USB controller: VIA Technologies, Inc. VT82xx/62xx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
00:10.3 USB controller: VIA Technologies, Inc. VT82xx/62xx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
00:10.4 USB controller: VIA Technologies, Inc. USB 2.0 (rev 86)
00:11.0 ISA bridge: VIA Technologies, Inc. VT8237 ISA bridge [KT600/K8T800/K8T890 South]
00:11.5 Multimedia audio controller: VIA Technologies, Inc. VT8233/A/8235/8237 AC97 Audio Controller (rev 60)
01:00.0 VGA compatible controller: VIA Technologies, Inc. CN700/P4M800 Pro/P4M800 CE/VN800 Graphics [S3 UniChrome Pro] (rev 01)


- - - - - - - - - - - -
lsusb

Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 005 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub

- - - - - - - - - - - - - - -

# dmidecode 3.1
Getting SMBIOS data from sysfs.
SMBIOS 2.3 present.
33 structures occupying 900 bytes.
Table at 0x000F0000.

Handle 0x0000, DMI type 0, 20 bytes
BIOS Information
Vendor: Phoenix Technologies, LTD
Version: 6.00 PG
Release Date: 11/30/2007
Address: 0xE0000
Runtime Size: 128 kB
ROM Size: 512 kB
Characteristics:
ISA is supported
PCI is supported
PNP is supported
APM is supported
BIOS is upgradeable
BIOS shadowing is allowed
Boot from CD is supported
Selectable boot is supported
BIOS ROM is socketed
EDD is supported
5.25"/360 kB floppy services are supported (int 13h)
5.25"/1.2 MB floppy services are supported (int 13h)
3.5"/720 kB floppy services are supported (int 13h)
3.5"/2.88 MB floppy services are supported (int 13h)
Print screen service is supported (int 5h)
8042 keyboard services are supported (int 9h)
Serial services are supported (int 14h)
Printer services are supported (int 17h)
CGA/mono video services are supported (int 10h)
ACPI is supported
USB legacy is supported
AGP is supported
LS-120 boot is supported
ATAPI Zip drive boot is supported
BIOS boot specification is supported

Handle 0x0001, DMI type 1, 25 bytes
System Information
Manufacturer:
Product Name:
Version:
Serial Number:
UUID: Not Present
Wake-up Type: Power Switch

Handle 0x0002, DMI type 2, 8 bytes
Base Board Information
Manufacturer:
Product Name: CN700-8237
Version:
Serial Number:

Handle 0x0003, DMI type 3, 17 bytes
Chassis Information
Manufacturer:
Type: Desktop
Lock: Not Present
Version:
Serial Number:
Asset Tag:
Boot-up State: Unknown
Power Supply State: Unknown
Thermal State: Unknown
Security Status: Unknown
OEM Information: 0x00000000

Handle 0x0004, DMI type 4, 35 bytes
Processor Information
Socket Designation: Socket 370
Type: Central Processor
Family: Other
Manufacturer: VIA
ID: D0 06 00 00 FF BA C9 A7
Version: VIA Eden
Voltage: 3.3 V
External Clock: 100 MHz
Max Speed: 1200 MHz
Current Speed: 1200 MHz
Status: Populated, Enabled
Upgrade: ZIF Socket
L1 Cache Handle: 0x0008
L2 Cache Handle: 0x0009
L3 Cache Handle: Not Provided
Serial Number:
Asset Tag:
Part Number:

Handle 0x0005, DMI type 5, 20 bytes
Memory Controller Information
Error Detecting Method: None
Error Correcting Capabilities:
None
Supported Interleave: One-way Interleave
Current Interleave: Four-way Interleave
Maximum Memory Module Size: 32 MB
Maximum Total Memory Size: 64 MB
Supported Speeds:
70 ns
60 ns
Supported Memory Types:
Standard
EDO
Memory Module Voltage: 5.0 V
Associated Memory Slots: 2
0x0006
0x0007
Enabled Error Correcting Capabilities: None

Handle 0x0006, DMI type 6, 12 bytes
Memory Module Information
Socket Designation: A0
Bank Connections: 0
Current Speed: 37 ns
Type: Other
Installed Size: 1024 MB (Single-bank Connection)
Enabled Size: 1024 MB (Single-bank Connection)
Error Status: OK

Handle 0x0007, DMI type 6, 12 bytes
Memory Module Information
Socket Designation: A1
Bank Connections: None
Current Speed: 37 ns
Type: Other
Installed Size: Not Installed
Enabled Size: Not Installed
Error Status: OK

Handle 0x0008, DMI type 7, 19 bytes
Cache Information
Socket Designation: Internal Cache
Configuration: Enabled, Not Socketed, Level 1
Operational Mode: Write Back
Location: Internal
Installed Size: 128 kB
Maximum Size: 128 kB
Supported SRAM Types:
Synchronous
Installed SRAM Type: Synchronous
Speed: Unknown
Error Correction Type: Unknown
System Type: Unknown
Associativity: Unknown

Handle 0x0009, DMI type 7, 19 bytes
Cache Information
Socket Designation: External Cache
Configuration: Enabled, Not Socketed, Level 2
Operational Mode: Write Back
Location: External
Installed Size: 128 kB
Maximum Size: 128 kB
Supported SRAM Types:
Synchronous
Installed SRAM Type: Synchronous
Speed: Unknown
Error Correction Type: Unknown
System Type: Unknown
Associativity: Unknown

Handle 0x000A, DMI type 8, 9 bytes
Port Connector Information
Internal Reference Designator: PRIMARY IDE
Internal Connector Type: On Board IDE
External Reference Designator: Not Specified
External Connector Type: None
Port Type: Other

Handle 0x000B, DMI type 8, 9 bytes
Port Connector Information
Internal Reference Designator: SECONDARY IDE
Internal Connector Type: On Board IDE
External Reference Designator: Not Specified
External Connector Type: None
Port Type: Other

Handle 0x000C, DMI type 8, 9 bytes
Port Connector Information
Internal Reference Designator: FDD
Internal Connector Type: On Board Floppy
External Reference Designator: Not Specified
External Connector Type: None
Port Type: 8251 FIFO Compatible

Handle 0x000D, DMI type 8, 9 bytes
Port Connector Information
Internal Reference Designator: COM1
Internal Connector Type: 9 Pin Dual Inline (pin 10 cut)
External Reference Designator:
External Connector Type: DB-9 male
Port Type: Serial Port 16450 Compatible

Handle 0x000E, DMI type 8, 9 bytes
Port Connector Information
Internal Reference Designator: COM2
Internal Connector Type: 9 Pin Dual Inline (pin 10 cut)
External Reference Designator:
External Connector Type: DB-9 male
Port Type: Serial Port 16450 Compatible

Handle 0x000F, DMI type 8, 9 bytes
Port Connector Information
Internal Reference Designator: LPT1
Internal Connector Type: DB-25 female
External Reference Designator:
External Connector Type: DB-25 female
Port Type: Parallel Port ECP/EPP

Handle 0x0010, DMI type 8, 9 bytes
Port Connector Information
Internal Reference Designator: Keyboard
Internal Connector Type: PS/2
External Reference Designator:
External Connector Type: PS/2
Port Type: Keyboard Port

Handle 0x0011, DMI type 8, 9 bytes
Port Connector Information
Internal Reference Designator: PS/2 Mouse
Internal Connector Type: PS/2
External Reference Designator:
External Connector Type: PS/2
Port Type: Mouse Port

Handle 0x0012, DMI type 8, 9 bytes
Port Connector Information
Internal Reference Designator: Not Specified
Internal Connector Type: None
External Reference Designator: USB0
External Connector Type: Other
Port Type: USB

Handle 0x0013, DMI type 9, 13 bytes
System Slot Information
Designation: PCI0
Type: 32-bit PCI
Current Usage: In Use
Length: Long
ID: 1
Characteristics:
5.0 V is provided
PME signal is supported

Handle 0x0014, DMI type 9, 13 bytes
System Slot Information
Designation: PCI1
Type: 32-bit PCI
Current Usage: In Use
Length: Long
ID: 2
Characteristics:
5.0 V is provided
PME signal is supported

Handle 0x0015, DMI type 9, 13 bytes
System Slot Information
Designation: PCI2
Type: 32-bit PCI
Current Usage: Available
Length: Long
ID: 3
Characteristics:
5.0 V is provided
PME signal is supported

Handle 0x0016, DMI type 9, 13 bytes
System Slot Information
Designation: PCI3
Type: 32-bit PCI
Current Usage: In Use
Length: Long
ID: 4
Characteristics:
5.0 V is provided
PME signal is supported

Handle 0x0017, DMI type 9, 13 bytes
System Slot Information
Designation: AGP
Type: 32-bit AGP
Current Usage: In Use
Length: Long
ID: 8
Characteristics:
5.0 V is provided

Handle 0x0018, DMI type 13, 22 bytes
BIOS Language Information
Language Description Format: Long
Installable Languages: 3
n|US|iso8859-1
n|US|iso8859-1
r|CA|iso8859-1
Currently Installed Language: n|US|iso8859-1

Handle 0x0019, DMI type 16, 15 bytes
Physical Memory Array
Location: System Board Or Motherboard
Use: System Memory
Error Correction Type: None
Maximum Capacity: 1 GB
Error Information Handle: Not Provided
Number Of Devices: 2

Handle 0x001A, DMI type 17, 27 bytes
Memory Device
Array Handle: 0x0019
Error Information Handle: Not Provided
Total Width: Unknown
Data Width: Unknown
Size: 1024 MB
Form Factor: DIMM
Set: None
Locator: A0
Bank Locator: Bank0/1
Type: Unknown
Type Detail: None
Speed: Unknown
Manufacturer: Not Specified
Serial Number: Not Specified
Asset Tag: Not Specified
Part Number: Not Specified

Handle 0x001B, DMI type 17, 27 bytes
Memory Device
Array Handle: 0x0019
Error Information Handle: Not Provided
Total Width: Unknown
Data Width: Unknown
Size: No Module Installed
Form Factor: DIMM
Set: None
Locator: A1
Bank Locator: Bank2/3
Type: Unknown
Type Detail: None
Speed: Unknown
Manufacturer: Not Specified
Serial Number: Not Specified
Asset Tag: Not Specified
Part Number: Not Specified

Handle 0x001C, DMI type 19, 15 bytes
Memory Array Mapped Address
Starting Address: 0x00000000000
Ending Address: 0x0003FFFFFFF
Range Size: 1 GB
Physical Array Handle: 0x0019
Partition Width: 1

Handle 0x001D, DMI type 20, 19 bytes
Memory Device Mapped Address
Starting Address: 0x00000000000
Ending Address: 0x0003FFFFFFF
Range Size: 1 GB
Physical Device Handle: 0x001A
Memory Array Mapped Address Handle: 0x001C
Partition Row Position: 1

Handle 0x001E, DMI type 20, 19 bytes
Memory Device Mapped Address
Starting Address: 0x00000000000
Ending Address: 0x000000003FF
Range Size: 1 kB
Physical Device Handle: 0x001B
Memory Array Mapped Address Handle: 0x001C
Partition Row Position: 1

Handle 0x001F, DMI type 32, 11 bytes
System Boot Information
Status: No errors detected

Handle 0x0020, DMI type 127, 4 bytes
End Of Table

- - - - - - - - -

Habe ich was vergessen? Grübel grübel ...

User avatar
Arne.F
Core Developer
Core Developer
Posts: 8023
Joined: May 7th, 2006, 8:57 am
Location: BS <-> NDH
Contact:

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by Arne.F » January 1st, 2019, 10:24 pm

Ok. Die CPU bei mir ist praktisch gleich außer das die nur 1Ghz hat

Code: Select all

[root@via-eden ~]# cat /proc/cpuinfo 
processor	: 0
vendor_id	: CentaurHauls
cpu family	: 6
model		: 13
model name	: VIA Eden Processor 1000MHz
stepping	: 0
cpu MHz		: 1000.000
cache size	: 128 KB
physical id	: 0
siblings	: 1
core id		: 0
cpu cores	: 1
apicid		: 0
initial apicid	: 0
fdiv_bug	: no
f00f_bug	: no
coma_bug	: no
fpu		: yes
fpu_exception	: yes
cpuid level	: 1
wp		: yes
flags		: fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge cmov pat clflush acpi mmx fxsr sse sse2 tm nx cpuid pni est tm2 xtpr rng rng_en ace ace_en ace2 ace2_en phe phe_en pmm pmm_en
bugs		: cpu_meltdown spectre_v1 spectre_v2 spec_store_bypass l1tf
bogomips	: 1995.18
clflush size	: 64
cache_alignment	: 64
address sizes	: 36 bits physical, 32 bits virtual
power management:
aber das Mainboard Chipset ist ein anderes.
Meins hat schon PCIe root ports.

Code: Select all

[root@via-eden ~]# lspci
00:00.0 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 Host Bridge: Host Control (rev 80)
00:00.1 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 Error Reporting
00:00.2 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 CPU Bus Controller
00:00.3 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 DRAM Bus Control
00:00.4 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 Power Management and Chip Testing Control
00:00.5 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 APIC and Central Traffic Control
00:00.6 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 Scratch Registers
00:00.7 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 North-South Module Interface Control
00:01.0 VGA compatible controller: VIA Technologies, Inc. VX900 Graphics [Chrome9 HD]
00:03.0 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 PCI Express Root Port 0
00:03.1 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 PCI Express Root Port 1
00:03.2 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 PCI Express Root Port 2
00:03.3 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 PCI Express Root Port 3
00:03.4 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 PCI Express Physical Layer Electrical Sub-block
00:10.0 USB controller: VIA Technologies, Inc. VT82xx/62xx UHCI USB 1.1 Controller (rev a0)
00:10.1 USB controller: VIA Technologies, Inc. VT82xx/62xx UHCI USB 1.1 Controller (rev a0)
00:10.2 USB controller: VIA Technologies, Inc. VT82xx/62xx UHCI USB 1.1 Controller (rev a0)
00:10.3 USB controller: VIA Technologies, Inc. VT82xx/62xx UHCI USB 1.1 Controller (rev a0)
00:10.4 USB controller: VIA Technologies, Inc. USB 2.0 (rev 90)
00:11.0 ISA bridge: VIA Technologies, Inc. VX900 Bus Control and Power Management
00:11.7 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VX8xx South-North Module Interface Control
00:13.0 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VX855/VX875/VX900 PCI to PCI Bridge
00:14.0 Audio device: VIA Technologies, Inc. VT8237A/VT8251 HDA Controller (rev 20)
02:00.0 Ethernet controller: VIA Technologies, Inc. VT6120/VT6121/VT6122 Gigabit Ethernet Adapter (rev 82)
[root@via-eden ~]#
Arne

Support the project on the donation!

Image

Image

Image
PS: I will not answer support questions via email and ignore IPFire related messages on my non IPFire.org mail addresses.

JohnLu
Posts: 7
Joined: January 1st, 2019, 2:50 pm
Location: BL Brandenburg

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by JohnLu » January 2nd, 2019, 9:05 am

Nun, ich bin mit dem Board zufrieden. Für das, was es machen soll, also nur für eine Firewall eingesetzt, ohne sonst was, es läuft eigentlich prächtig. ... bis auf die Probleme mit den Cores 125 und 126. Aber, wie geschrieben, jetzt läuft es wieder mit dem 124er und gut ist es erst einmal. Vor ipfire lief über etliche Jahre der ipcop, ich denke es waren fast acht Jahre. Mit dem ipcop hatte ich noch Wireless aktiv. Wireless setzte ich aber so gut wie nicht ein, habe Wireless lieber für kurzzeitig über einen AP in Steckdosen-Steckerform, den ich einfach nur schnell in die Steckdose stecke und wieder ziehen kann. Dauer-Wireless z.B. über ipfire, ne, nicht meine Vorliebe. Nicht wegen ipfire, sondern wegen meiner Abneigung gegenüber Wireless im Home-Network. Bevor ich den neuen Router vom Provider erhalten habe, hatte ich auf dem alten Router Wireless deaktiviert und sogar die Antennen abgeschraubt (die konnte man noch einfach von aussen mit der Hand abschrauben, das war gut so. Mit dem neuen geht das leider nicht mehr, ich müsste ihn aufschrauben usw. und sofort).
Klasse finde ich das Board, weil es 2 NICs hat und kaum Wärme produziert, also selbst keine Lüfter benötigt. OK, das Gehäuse selbst hat trotzdem einen kleinen temperaturgesteuerten Lüfter, der aber völlig ausreicht. Und, was ich echt toll finde, ich kann das Set, also das MB mit seinem Gehäuse, mit einem steckbaren externen Netzteil versorgen. Alles was es benötigt sind 12 V DC ... damit kann man den Rechner, auch, weil er so klein ist, weltweit überall hin mitnehmen (bspw. für längere temp. Auslandsaufenthalte). Falls nötig, ein passendes externes 12 V -Netzteil kann man auch vor Ort kaufen, die meisten sind mittlerweile eh so gebaut, dass sie unterschiedliche Netzspannung und Netzfrequenz "verkraften". Hat man Glück, dann muss man lediglich ein anderes Stromkabel mit Kaltgerätestecker für die Verbindung zwischen der Steckdose zum Netzteil-Block finden, vglb. wie es mit Laptops auch funktionert. Der Stromverbrauch ist auch ein Punkt, auf den ich Wert lege. Auch diesbezüglich finde ich das Board echt gut. Ich könnte den Rechner auch über eine autarke kleine 12 Volt Photovoltaikanlage mit Sammler versorgen ... denke, das werde ich dieses Jahr anpacken, falls ich Zeit dafür habe. / Ach ja, Dein Board hat einen NIC ? ... die zweite Netzwerkverbindung, läuft die über USB oder Wireless?

rwbielstein
Posts: 3
Joined: September 23rd, 2015, 9:00 am

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by rwbielstein » January 2nd, 2019, 9:55 am

So, das Problem habe ich gelöst.
Wesentlicher Baustein war, daß es mir gelugen ist, hier ein Nullmodemkabel aufzutreiben.
Die Neuinstallation mit Core 126 hat nicht geklappt. Der Tip von JohnLu, es mit einer älteren Version (Core124) zu versuchen, war äußerst hilfreich, sonst säße ich wahrscheinlich immer noch an den erfolglosen Versuchen, Core 126 auf dem Alix APU2C4 zu installieren.
Die SD-Card mit dem gecrashten Update habe ich noch, die werde ich mir zu Hause noch eimal zu Gemüte führen.

Allen Tipgebern, insbesondere JohnLu, herzlichen Dank für die Unterstützung.

Gruß
Ruprecht

JohnLu
Posts: 7
Joined: January 1st, 2019, 2:50 pm
Location: BL Brandenburg

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by JohnLu » January 2nd, 2019, 12:44 pm

Nicht der Rede wert!

User avatar
Arne.F
Core Developer
Core Developer
Posts: 8023
Joined: May 7th, 2006, 8:57 am
Location: BS <-> NDH
Contact:

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by Arne.F » January 2nd, 2019, 2:43 pm

Ich denk ich hab auch den via bug gefunden. Die Framebuffer module sind nicht mehr korrekt in der blacklist.

Könnt ihr mal Probieren einen usb stick mit core 125 zu erstellen, die /etc/modules.d/framebuffer sichern, dann das Update installieren und die framebuffer vor dem reboot wieder herstellen. (in core126 fehlen die ganzen blacklist Einträge.) so das das Laden von viafb zum absturz führt.
Arne

Support the project on the donation!

Image

Image

Image
PS: I will not answer support questions via email and ignore IPFire related messages on my non IPFire.org mail addresses.

fraenks17
Posts: 11
Joined: October 11th, 2011, 12:20 pm

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by fraenks17 » January 2nd, 2019, 4:12 pm

Hi Arne,

ja das war´s.
Nach sichern von /etc/modprobe.d/framebuffer.conf und restore nach dem Update bootet mein Igel wieder ganz normal.

Super, vielen Dank Arne, ich dacht ich brauch neue Hardware :)
Fettes Merci und Gruß
Frank....

JohnLu
Posts: 7
Joined: January 1st, 2019, 2:50 pm
Location: BL Brandenburg

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by JohnLu » January 2nd, 2019, 7:19 pm

Hi Arne,
vielen Dank für das "Nachhaken". Ich komme jobbedingt erst wieder am Wochenende dazu, dass ich mich um den ipfire-Rechner kümmere, werde es aber tun ...

cybero2912
Posts: 129
Joined: March 7th, 2011, 9:57 am

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by cybero2912 » January 3rd, 2019, 1:17 am

Super Arne - daran lag es
Vielen Dank
Gruß Robert

JohnLu
Posts: 7
Joined: January 1st, 2019, 2:50 pm
Location: BL Brandenburg

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by JohnLu » January 5th, 2019, 8:13 pm

Guten Abend! Nun, heute hatte ich endlich wieder Zeit, dass ich mich um den "Ipfire" kümmere. Arne, vielen Dank, Dein Hinweis betreffend framebuffer.conf ist ein Volltreffer. Eigentlich ging es in der Sache nur darum, dass die framebuffer.conf vom neuen (Update-) core126 gegen eine von einem funktionierenden früheren Core ersetzt wird. In meinem Fall habe ich die framebuffer.conf des 124er vor dem Start des Pakfire-Update 124 > 126 einfach im Verzeichnis modprobe.d kopiert > z.B. in framebuffer.conf-124er. Danach habe ich im ipfire-Webinterface mittels Pakfire das Update von core124 auf core126 angestoßen. WICHTIG ist - Arne, danke für Deinen Hinweis -, wenn das Webinterface sagt, Neustart ist notwendig, dass vor dem Neustart die framebuffer.conf des neuen core126 schon gegen die alte, in meinem Fall die von core124, ersetzt wurde. (Das Update ersetzt die 124er durch die 126er schon während des Updates.) Hätte ich sie nicht vor dem neustart ausgestauscht, das Malheur hätte sich wieder ereignet > Rechner hängt kurz nach dem POST mit Hinweis "starting udev daemon". Wie auch immer, super Arne! THX-a-lot

cybero2912
Posts: 129
Joined: March 7th, 2011, 9:57 am

Re: Nach Update auf Core126 Neustart verlangt - Bootet nicht

Post by cybero2912 » January 5th, 2019, 10:50 pm

So ganz rund läuft der Core 126 leider bei mir immer noch nicht :-[

Vorhin hatte er sich wieder komplett aufgehängt und ich musste hart neu starten (ist früher nie vorgekommen)
Leider wurden zu dem Zeitpunkt keine Logs mehr geschrieben, von daher kann ich nicht sagen, was den Absturz verursacht haben könnte.

Der Neustart kommt mir auch ungewöhnlich lang vor.

Bin ich der Einzige oder haben andere auf (VIA) Systemen auch noch Probleme?

Gruß Robert

Post Reply